baner
Sie sind hier:   Start Newsarchiv Mor Gabriel verliert Prozess
Mor Gabriel verliert Prozess PDF Drucken
Freitag, 27. Januar 2012

Wie wir soeben erfahren haben, hat unser syrisch- orthodoxes Kloster Mor Gabriel den heutigen Prozess gegen das türkische Schatzamt verloren. Damit stehen große Wald und Flurstücke des Klosters zur Enteignung. Aus dem Urteil folgt eine Zusprechnung von großen Flächen des Klosters an den türkischen Staat.

Türkei: Oberstes Gericht spricht Klosterbesitz in Tur Abdin Staat zu Ankara, 27.01.2011 (KAP) Der Oberste Gerichtshof der Türkei hat Ländereien des syrisch-orthodoxen Tur-Abdin-Klosters Mor Gabriel in Südostanatolien dem türkischen Staat zugesprochen. Wie der Stiftungsvorsitzende des Klosters, Kuryakos Ergün, am Donnerstag auf Anfrage sagte, entschieden die Richter in Ankara im seit Jahren andauernden Rechtsstreit um die Ländereien zugunsten des türkischen Schatzamtes. Details seien noch unklar, das Kloster warte noch auf den offiziellen Bescheid, hieß es. Offen blieb vorerst die Reaktion des Klosters auf das Urteil.

Mit der Klage hatte das türkische Schatzamt seinen Anspruch auf einige Felder in der Umgebung des im vierten Jahrhundert gegründeten Klosters durchsetzen wollen. Im Juni 2009 wies ein Gericht in der südosttürkischen Kreisstadt Midyat die Klage des Schatzamtes zurück, woraufhin der Fall an das Berufungsgericht in Ankara zurückgegangen war.

Landvermessungsarbeiten zur Erstellung von Grundbüchern nach den Vorgaben der Europäischen Union hatten vor drei Jahren eine ganze Reihe von Streitigkeiten zwischen dem Kloster, den umliegenden Dörfern und den türkischen Behörden ausgelöst. In einigen Verfahren obsiegte das Kloster, in anderen unterlag es.

Die Prozesse sorgten auch in Österreich und Deutschland für Aufsehen. Unterstützergruppen der Klöster im Tur Abdin und deutsche Politiker hatten sich besorgt über die Religionsfreiheit für Christen in der Türkei geäußert.

www.kathweb.at