baner
Sie sind hier:   Start Pressemitteilungen Demonstration zur sofortigen Freilassung der beiden Erzbischöfe und für ein Ende der Gewalt in Syrien
Demonstration zur sofortigen Freilassung der beiden Erzbischöfe und für ein Ende der Gewalt in Syrien PDF Drucken
Freitag, 05. Juli 2013

Samstag, 6. Juli 2013 in Frankfurt
73 Tage nach der Entführung – Kein Lebenszeichen von den Erzbischöfen!

Heidelberg/Frankfurt, 04.07.2013 – Seit 73 Tagen gibt es von den entführten Erzbischöfen Mor Gregorios Yohanna Ibrahim und Boulos Yazigi kein Lebenszeichen. Ebenso herrscht noch immer Unklarheit über Identität oder Motive der Täter.

Bei der brutalen Entführung am 22. April 2013 wurden der syrischorthodoxe Metropolit und sein griechisch-orthodoxer Amtskollege in Syrien nahe der Stadt Aleppo von einer bewaffneten Gruppierung verschleppt. Dabei wurde der Fahrer und Subdiakon von Bischof Ibrahim ermordet.

„Die Aramäische Gemeinschaft weltweit ist sehr besorgt und fordert die internationale Staatengemeinschaft mit Nachdruck dazu auf, sich weiterhin für die sofortige Freilassung der Erzbischöfe einzusetzen, die für den interreligiösen Dialog einstehen und als Mittler zwischen den verschiedenen Religionsgemeinschaften in Syrien bekannt sind.“, erklärt der Vorsitzende des Bundesverbands der Aramäer in Deutschland Daniyel Demir.

Die Entführung der beiden hohen Würdenträger, sowie entsetzliche Hinrichtungen, wie die brutale Enthauptung des syrisch-katholischen Priesters François Murad in der vergangenen Woche erschüttern die in Syrien noch ausharrenden Christen bis ins Mark. Erpresserischer Menschenraub und Vergewaltigungen junger Frauen sind an der Tagesordnung und erinnern an das tragische Schicksal und den fast vollendeten Exodus der Christenheit im Irak.

Für die sofortige Freilassung und für eine Ende der schrecklichen Gewalt in Syrien findet am Samstag, den 6. Juli in Frankfurt ab 10:30 Uhr eine Demonstration mit anschließender Kundgebung statt, veranstaltet von der Griechisch-Orthodoxe Kirche von Antiochia (Antakya) in Deutschland in Zusammenarbeit mit der Syrisch-Orthodoxen Erzdiözese Deutschland und dem Bundesverband der Aramäer in Deutschland. Neben hochrangigen Vertretern der verschiedenen Religionsgemeinschaften hat sich u.a. auch die Frankfurter CDU-Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach, Vorsitzende der Arbeitsgruppe Menschenrechte und Humanitäre Hilfe, angekündigt.

Wir erneuern unseren Appell an die deutsche Bundesregierung und die internationale Staatengemeinschaft, sich mit aller Entschlossenheit für die unverzügliche Freilassung der entführten Erzbischöfe einzusetzen und sämtliche Kriegsparteien zu einem sofortigen und bedingungslosen Waffenstillstand mit anschließenden Friedensverhandlungen zu bewegen, damit die leidende syrische Bevölkerung die dringend notwendigen Hilfsmaßnahmen empfangen kann.