baner
Sie sind hier:   Start Pressemitteilungen Pressemitteilung zur Wahl des neuen Bundesvorstands
Pressemitteilung zur Wahl des neuen Bundesvorstands PDF Drucken
Freitag, 09. April 2010

Pressemitteilung zur Wahl des neuen Bundesvorstands

Kontinuität und Institutionalisierung stehen auf der Agenda

GÜTERSLOH, 27. März 2010. Die Föderation der Aramäer in Deutschland (FASD) hat auf der Jahreshauptversammlung die Verantwortlichkeiten für die weitere Amtszeit festgelegt. Nach Vorlegung des Berichts des Bundesvorstands und der verschiedenen Ressorts standen die Neuwahlen im Mittelpunkt der Tagesordnung. Der alte Vorstand wurde ordnungsgemäß entlastet. Der bisherige Bundesvorsitzende David Gelen, der stellv. Vorsitzende Zeki Bilgic, Finanzvorstand Melki Adiyaman und der stellv. Generalsekretär Alex Demirci standen aufgrund privater und beruflicher Gründe für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung.

Der neue Bundesvorstand wurde mit hervorragenden Ergebnissen gewählt und setzt sich wie folgt zusammen:

Daniyel Demir, Wirtschaftsjurist aus Heidelberg und vormals Generalsekretär der FASD, wurde zum neuen Bundesvorsitzenden gewählt. Stellvertretender Vorsitzender wird Benjamin Bulut, der als Mitglied der Studioleitung im aramäischen TV-Sender in Gütersloh und damit als unmittelbare Schnittstelle vor Ort die bisher gute Zusammenarbeit zum Bundesverband Medien weiter intensivieren soll. Zum Generalsekretär wurde Ohanes Altunkaya, Diplom-Betriebswirt (FH) aus Frankfurt gewählt. Den vierköpfigen Bundesvorstand komplettiert Finanzvorstand Marauge Aslan, Vorstandsmitglied des aramäischen Mitgliedsvereins in Paderborn.

Zudem stellt sich die Verantwortlichkeit der Bundesverbände folgendermaßen dar: Adnan Mermertas (Bundesverband Medien), Meryem Gharibo (Bundesverband Frauen&Familie), Nail Gabriel (Bundesverband Sport) und das Internetportal Suryoyena.com (Bundesverband Jugend).

Der Bundesvorsitzende Daniyel Demir dankte im Namen des neugewählten Bundesvorstands seinen bisherigen Vorstandsfreunden für die beispielhafte Zusammenarbeit, gleichzeitig auch den Mitgliedern der Jahreshauptversammlung für das in sie gesetzte Vertrauen. Er sieht die neue Administration durch die meist einstimmigen Wahlergebnisse gestärkt und durch die vollste Unterstützung der Mitgliedsvereine und -verbände für die zukünftigen Herausforderungen gewappnet.

Der neue Bundesvorstand hat sich zum Ziel gesetzt, den bisher initiierten Reformprozess der Organisationsstrukturen innerhalb der Föderation und der aramäischen Gemeinschaft fortzusetzen und weiterhin die sinnvolle Einbindung der aramäischen Gemeinschaft in die deutsche Gesellschaft zu forcieren. Hauptaufgabe wird es sein, die Föderation organisatorisch dahingehend zu positionieren, um der Verantwortung, den Aramäern nachhaltig eine Stimme in Deutschland zu geben, gerecht werden zu können.

Der Bundesvorstand freut sich auf seine verantwortungsvolle Aufgabe und die Zusammenarbeit mit allen Mitgliedsvereinen und anderen Institutionen der gesamten aramäischen Gemeinschaft.

Ohanes Altunkaya, Generalsekretär

Bundesvorstand